Drucken

In zahlreichen Zivilisationen ist Fasten Teil des spirituellen und vergänglichen Lebens der Menschen.Abgesehen von diesen

Überzeugungen kann man sich fragen, ob es notwendig ist zu fasten. Die Antwort ist Ja.

Durch das Fasten wird der Körper entgiftet und er kann Mechanismen zu seiner Regenerierung und Reparatur entwickeln. Voraussetzung ist, dass gewisse medizinische Vorsichtsmassnahmen und ein bestimmtes Protokoll während und nach dem therapeutischen Fasten beachtet werden.

Diese medizinisch begleitete Therapie dauert 3 bis 40 Tage und hängt vom Patienten und dessen Motivation ab.

Durch das Fasten räumen wir unserem Verdauungssystem eine willkommene Pause ein und beeinflussen den biologischen Organismus auf positive Weise. Ohne die Stimulierung des Verdauungsapparates und dessen Sekretions-, Nerven- und Muskelfunktionen, ist der Organismus in der Lage eine solche quantitative und qualitative Energie freizusetzen, die meistens unterschätzt wird. Er kann sich somit auf folgende Funktionen konzentrieren :

N.B: Beim Besuch des Zentrums erhalten Sie verschiedene Broschüren über das Heilfasten und dessen Ablauf.

Wie bereitet man sich auf das Heilfasten vor? Mögliche Beispiele :

Für einen ersten Versuch empfehlen wir eine Behandlungsdauer von 7 Tagen. Auf jeden Fall, sollte die Dauer vorerst mit einem Arzt besprochen werden. Diese könnte auf 14 Tage verlängert werden, wenn es um die Behandlung einer chronischen Erkrankung geht. Je nach Pathologie sollte die Behandlung wiederholt werden.

Das Heilfasten wird begleitet durch :

Das Heilfasten sollte beim Auftreten folgender Symptome unterbrochen werden :